Sie sind hier: » Neuigkeiten
< Schach-960 Meisterschaft - Ausschreibung
31.03.2019 19:51 Alter: 107 days
Kategorie: Jugend
Von: Ana Hintze

U25 DWZ Turnier in Weyhe - Nubar und Hashem sind die Sieger des Tages !


da wollte einer nicht so richtig auf' s Bild ...

Dank Zeitumstellung gefühlt noch deutlich früher machten wir uns heute mit 9 Jugendspielern auf den Weg nach Weyhe bei Bremen , um dort beim U25 Jugendturnier die Niedersachsen zu vertreten.

Im A Turnier ( älter als 12 Jahre bzw. DWZ höher als 1000) starteten Jakub, Nubar, Jonas und Artur in verschiedenen DWZ Gruppen , um dort in 4'er Gruppen um das Preisgeld zu spielen.

Und wie es häufig so ist - bei dem Einen läuft es besonders gut, bei dem Anderen will es so gar nicht laufen. So waren heute bei den Jugendlichen Freud und Leid immer nah beieinander. Für Jakub eher ein schwarzer Sonntag - dafür lief es bei Nubar sehr gut. Er gewann seine ersten beiden Runden, erspielte sich in der 3. Runde ein Remis und gewann hier das Preisgeld für den Gruppensieger und strahlte !

Jonas und Artur konnten sich auch beide jeweils über eine gewonnene Partie freuen und ließen sich von den Verlusten keinesfalls die Laune verderben.

Im B Turnier ( Alter bis 12 Jahre und DWZ bis 1000) spielte man 5 Runden mit Schweizer System und etwas kürzerer Bedenkzeit. Und hier war so manchmal eine Ermahnung wegen viel zu schnellem Spiel und Trost wegen unglücklich verlorener Partien gefordert.

Anlass zur Freue gab es aber hier ebenso :

Hashem ging mit 4,5 Punkten als Gesamtsieger des B-Turniers mit 29 Teilnehmern hervor - er gewann ebenfalls ein Preisgeld für diesen Gruppensieg - weitere Sachpreise gingen an Nicolas  (Platz 7) und Maria (bestes Mädchen im Turnier). Ben und Emil , die vergleichsweise noch weniger Turniererfahrung mitbringen, erspielten ordentliche Plätze im Mittelfeld !

Großes Lob an Dennis Webner vom TuS Varrel, der dieses Turnier organisierte und vor Ort gefühlt in allen Funktionen (bis auf die Cafeteria)  zuständig war - in einer bewundernswerter Ruhe und Freundlichkeit, die sich auch auf die Stimmung dort auswirkte ... da kommen wir bestimmt gerne wieder! Hut ab vor der Leistung dort !

Auch immer wieder eine Reise mit den Kindern wert : das, was man auch abseits vom Schach von Ihnen mitbekommt. So wurde auf der heutigen Fahrt unter den Jüngsten sehr philosophisch über verschiedenste Themen diskutiert - u.a. welche Behinderungen  man wem anmerken kann, ob sie wirklich immer lebenseinschränkend sind oder ob es dennoch gute Möglichkeiten gäbe; UND : auf wen man in seinem Leben eher verzichten könnte - gute Freunde oder die eigenen Eltern und mit welchen Konsequenzen man dann diesbezüglich zu leben hätte bzw. in Kauf nehmen müsse. Neben dem überraschenden Wissen beim Stadt/Land/Fluss Spiel sehr beeindruckend !