Sie sind hier: » Startseite
< Jugendkadertraining des Schachbezirks 3
10.03.2019 18:38 Alter: 13 days
Kategorie: Jugend
Von: Ana Hintze

Unsere Jugend siegt in der Landesklasse !! ...und Hashem holt den Ehrenpunkt !


Aber ... das wurde heute nochmals eine ganz wackelige Sache. Unsere 1. Mannschaft mit André, Lobosch, Kai Erik, Felix und Jakub wusste von Anfang an, dass unserer heutigen Gegner nicht zur unterschätzen sind - da fragt sich, wer von uns heute den aufregenderen Anteil hatte - ich als Kiebitz am Schachbrett oder unsere Jugendschachspieler.

Ich kann es für mich zumindest soweit sagen - von den 10 Stunden, die ich mit der Jugend heute unterwegs war, waren die Zeiten im Zug der Anteil, der mich am wenigsten Nerven kostete. Ich war auf die bereits am Vorabend angekündigten evtl. (sturmbedingten ) Zugausfälle gut vorbereitet und hatte zumindest für die Hinfahrt noch Plan B  in der Tasche - aber die Fahrt lief mit Bahn und Bus völlig reibungslos - alle 8 Schachspieler überpünktlich früh morgens am Bahnhof - das Wetter bereits wie am ersten Spieltag - Schachwetter eben.

So kamen wir stressfrei beim aktuellen Spielort von Rochade Göttingen an - hell, durchlüftet, freundlich und sauber - mit viel Platz.

Unsere erste Mannschaft hatte Rochade Göttingen 2 als ersten Gegner zu bezwingen. Und hier schon der erste frühe Schreck - kaum ist der Weltfrauentag vorbei, lässt Felix seine Dame im Stich. Die war weg vom Brett und somit auch die Partie nicht zu retten - so sehr Felix noch kämpfte. Der nächste Schreck - Jakub stand vorteilhaft - musste sich aber einem Dauerschach bzw. den Zugwiederholungen seines Gegners ergeben - ein Remis.

Also mussten André und Lobosch den Mannschaftssieg nach Hause holen - und das taten sie ! Puuh, meine Nerven konnten sich wieder beruhigen und erst einmal tief Luft holen ! Den Spielern ging es sicherlich ähnlich - daher tat die längere Pause bis 13.00 Uhr durchaus gut.

Währenddessen spielte die 2. Mannschaft gegen den ESV - und her waren sie mal wieder- wie fast schon die ganze Saison - DWZmäßig die Underdogs . Ein altbekanntes Ergebnis war hier nicht zu verhindern - aber moralisch sind sie meine Sieger des Herzens !

Während der Pause wurde der ESV Göttingen 2 aufgepimpt - natürlich wollte man indirekt Schützenhilfe für die erste Mannschaft des ESV leisten, denn es ging ja immer noch um den Gesamtsieg der Landesklasse - und der ESV 1 hatte deutlich mehr Brettpunkte auf dem Konto. Ein Remis sollte reichen rechnete man sich aus - aber das wurde nochmals eine ganz knappe Sache , die Nerven von mir bleiben nicht verschont.

Felix hatte heute einfach einen Unglückstag erwischt - schnell stand bei ihm die Partie auf verlorenem Posten und man lag erneut mit einem 0:1 im Rückstand. Kopf hoch, Felix ! Du hast an anderen Spieltagen ganz wichtige, andere Siege eingefahren, die für die Mannschaft wichtig waren !

Noch blieb ich entspannt - an den anderen drei Brettern sah es doch eher vorteilhaft für unsere Jungs aus. Aber dann der nächste Schreck - Lobosch hatte sich verrechnet - ein taktischer Donnerschlag seines Gegners sorgte für den nächsten Verlust auf unserer Seite. 0-2 im Rückstand. Noch sahen die letzten beiden Partien gut aus - und ein Remis würde reichen. Jetzt bloß nicht noch eine Partie verlieren. Aber Jakub und André behielten Nerven aus Stahl und die Oberhand - Endstand 2-2. Und damit der geschaffte Sieg in der Landesklasse - und die Eintrittskarte für die Qualifikationskämpfe mit den Siegern der anderen beiden Landesklassen um den Aufstieg in die Jugendliga, wohin nur zwei Mannschaften aufsteigen dürfen.

Sensationell sah es aber dafür zwischendurch mal bei unserer 2. Mannschaft aus. Hashem hatte sich an Brett 4 Figurenvorteil erarbeitet - und die Bauernumwandlung ließ sich nicht mehr verhindern - der Gegner gab auf .

Und Manuel hatte die ganz Stellung seines bisher extrem gut spielenden Gegners zerstört und 2 Bauern mehr auf dem Brett. Aber leider verrechneter er sich im Endspiel beim Turmabtausch , hatte den gegnerischen Freibauern dadurch nicht mehr im Griff - und verlor leider dann doch noch.

So blieb das Ergebnis aber zumindest abgemildert bei 1:3 .

Auf dem Rückweg wieder Regen - also nahmen wir erneut den Bus zum Bahnhof - verpassten dort auf die Minute den früheren Zug und legten eine Pause am Lieblingsort einiger Schachspieler im Bahnhof ein...

Auch auf der Rückfahrt waren wir zum Glück nicht von den vielen Zugausfällen betroffen, nach unserer Rückkehr wurde mehr und mehr der Bahnbetrieb eingestellt.

Fazit :

Unsere erste Mannschaft hat sich toll geschlagen und sich den Traum eines Gesamtsieg endlich erfüllen können - viele Anläufe hat es dafür gebraucht , nun ist er geschafft . Einen herzlichen Glückwunsch !

Unsere 2. Mannschaft hatte es in dem leistungsstarken Feld der Landesklasse Süd (die schwerste der drei Landesklassen)  unglaublich schwer - aber wir haben nie ein Brett frei gelassen , alle Spieler standen immer auf der Matte und das Maß an Zuverlässigkeit war extrem hoch.

Und nicht zu vergessen unsere Ersatzspieler, die immer ausgeholfen haben oder sich bereit erklärt haben, den Spieltag nicht anderweitig zu verplanen um noch ganz kurzfristig auszuhelfen zu können ! Ein ganz wichtiger Anteil in diesem System, den ihr damit erfüllt.