Sie sind hier: » Startseite
< Zwei Mannschaften für Jugendlandesklasse
23.09.2018 17:53 Alter: 27 days
Kategorie: Jugend
Von: Ana Hintze

Allerfeinstes Schachwetter zum Saisonauftakt der Jugend


Der Wetterbericht verkündete es bereits im Vorfeld und ein Blick nach draußen bestätigte es: pünktlich zum 1. Mannschaftsspieltag der Jugend brachte der Wetterumschwung bestes Spielbedingungen. Grau, kalt, verregnet, stürmisch, ungemütlich  ... so richtig mies. Was gibt es da besseres , als den ganzen Tag mit Schach zu verbringen ?!

Für weitere schöne Spielbedingungen sorgt der SK Rinteln. Wir waren dort mit den Jugendmannschaften bereits vor 6 Monaten zu Gast, schöne Spielräume, viel Platz, alles gut vorbereitet, gute Durchlüftung - und dieses Mal stand sogar noch ein Raum mit Tischtennis und Billard zur Verfügung. Leider war uns das Ergebnis von der Vorsaison eher unangenehm in Erinnerung geblieben - damals hatten beide Hildesheimer Mannschaften gegen Rinteln verloren. Das musste dieses Mal anders werden.

HiSV 1 spielte in der 1. Begegnung gegen Rinteln , bis auf jeweils ein Brett mit gleicher Besetzung auf beiden Seiten wie beim letzten Mal.

André wollte dieses Mal gewinnen und nach 2h sah es richtig gut bei ihm aus. Auch bei Kai Erik, der an Brett 3 spielte, war die Qualität mehr und schien gewinnträchtig für ihn zu sein. Bei Lobosch hatte sich die Stellung etwas verkeilt, und so gab er sein Remisangebot in Anbetracht der beiden Nachbarbretter ab. Wurde angenommen, kurz danach folgte Andrés Sieg. Kai Erik gab im weiteren Verlauf seine Qualität zugunsten einer besseren Stellung wieder her, landete in ein ausgeglichenes Endspiel. Und hätte es zu dem Zeitpunkt bei Jakub an Brett 4 gut ausgesehen, dann wäre sicherlich weniger Dramatik dabei gewesen. Leider spielte Jakub aber bereits seit geraumer Zeit mit einer Figur weniger. Für einen sicheren Mannschaftssieg musste als ein siegreiches Ende bei Kai Erik geschafft werden. Und hier blieb Kai Erik der Überlegene, nutzte einige Endspielschwächen seines Gegners aus und konnte den Mannschaftssieg besiegeln. Jakub kämpfte  an seinem Brett und schaffte es tatsächlich, sein Spiel zu drehen. Er gewann die Figur + einen Bauern zurück, stand aber deutlich unter Druck wegen eines weit fortgeschrittenen Freibauern seines Gegners. Leider übersah er wenig später ein Abzugsschach, was ihm im Endeffekt den Verlust der Partie bescherte. Hart gekämpft, leider am Ende verloren. Aber der Mannschaftssieg in der Tasche! Sieg ist Sieg !

Was machte die 2. Mannschaft währenddessen ? Sie spielte gegen Springe, nominell die schächere Mannschaft der beiden heutigen Gegner.

Bei Jannes an Brett 1 sah es schnell schlecht aus, der König war früh unter Druck , Schwer- und Leichtfiguren fanden den Weg zur eigenen Grundreihe und Jannes wurde überrannt. Leider verloren. Ebenso stand Timo auf verlorenem Posten. Sein Gegner hatte mehrere Mattdrohungen zur Verfügung, machte es in der Abwicklung noch etwas komplizierter auf längerem Weg - aber : ebenso verloren.

Hashem, der an Brett 4 spielte, hielt sich in Anbetracht seiner bisher kurzen Verweildauer im Schachverein wacker. Er spielte mit Abstand die längsten Partien seiner Mannschaft, gab nicht auf, versuchte alles zu geben - konnte sich aber seinen Gegnern leider nur geschlagen geben. Aber Hut ab vor soviel Kämpferwille .

Und bei Philipp - hier war der Hoffnungsschimmer, über lange Zeit sah es ausgeglichen aus - aber sein Gegner verließ dennoch den Raum als Sieger . Enttäuschung bei Philipp, der an solchen Verlustpartien immer besonders dran zu knabbern hat.

Ein klares 0-4 gegen uns im Endergebnis - und leider wurde Rinteln als zweiter Gegner nicht einfacher.

Über Philipps 2. Partie verlieren wir mal hier in der Öffentlichkeit wenig Worte und bleiben verschwiegen.... sie wird so sicherlich einen Raritätswert erhalten und das ist auch gut so ;-))

Timos Partie war hier ebenfalls schnell verloren, bei Hashem sah es auch nicht gut aus - aber nach langer 1. Partie saß er hier erneut und versuchte bis zum Ende alles zu geben .

Jannes konnte seine Stellung lange ausgeglichen halten, ein Fehler wurde leider gnadenlos ausgenutzt - und somit ein zweites Mal ein deutliches 0-4 für unsere 2. Mannschaft. Bei beiden Spielrunden waren ihre Gegner DWZmäßig überlegen, teilweise deutlich, daher wären hier auch nur Außenseitererfolge machbar gewesen.

Währenddessen spielte die 1. gegen Springe. Springe hatte leider nur noch 3 Spieler zur Verfügung, so wurde Brett 2 freigelassen, Lobosch bekam seinen Punkt geschenkt und konnte nur aus der Zuschauerperspektive teilnehmen.

André wickelte seine Partie verhältnismäßig rasch ab, 2:0 für uns, Kai Erik bot Remis um den Mannschaftssieg zu sichern.

Und bei Jakub - da steckte heute der Wurm drin. Spontan und kurzfristig für Felix eingesprungen, wollte es für ihn heute einfach nicht laufen. Aber auch in der 2. Partie des Tages - er konnte und wollte sich nicht geschlagen geben, kämpfte und kämpfte bis zum Schluss, wo es - trotz 2 Minusbauern und Figurenverlust evtl. noch hätte auf ein Remis rauslaufen können, aber der Tag war wohl nicht seiner. Zum Ende musste er sich wieder geschlagen geben. Dadurch ein etwas knapperes Ergebnis als im Vorfeld erhofft - aber ein Start in die Saison mit zwei Mannschaftssiegen für die 1. Mannschaft !

Auf der Rückfahrt dann waren Schach und Teil-Niederlagen kein Thema. Der Regen draußen, die Pokémons gemütlich aus dem fahrenden Auto gefangen und mit neuen Namen oder neuer Optik versehen - zudem wurde ich mit im Netzt kursierenden, von der Rückbank live gesungenen Fußballsongs versorgt.

Und - die beste Nachricht zum Schluss : Unsere 2. Mannschaft hat  nicht so hoch wie der HSV verloren !! Schlimmer geht immer !