Sie sind hier: » Startseite
< Hoyaswerda - Mehr als ein Schachturnier
12.07.2018 15:21 Alter: 34 days
Kategorie: Allgemeines
Von: Ana

Lobosch, ein Berg in Tschechien und viel, viel Schach


Wie bereits im letzten Jahr durfte Lobosch als Gast-Jugendlicher gemeinsam mit dem Hagener SV in diesen Sommerferien erneut mit zum großen Czech Open ( www.czechopen.net/en/ ) nach Pardubice fahren. Gestern machte er sich also auf den Weg, von Hannover aus ging es weiter über Dresden nach Prag , um dann die Fahrt von dort aus nochmals ca. 100 KM östlich weiter nach Pardubice in Ost-Böhmen fortzusetzen.
Evtl. wird er vom Zug aus zwischen Dresden und Prag seinen Namensvetter gesehen haben können, einen Berg namens Lobosch (eingedeutscht - ursprünglich :Lovos mit einem verkehrten Dach auf dem S, welches ich hier nicht geschrieben bekomme ...) in Tschechien, der nordwestlich von Lovosice liegt. Wobei Loboschs Name seinen Ursprung von "Lubos" hat (ebengleiches Dach auf dem S) und "lieb,liebenswert" bedeutet - bevor hier Spekulationen entstehen, wie Lobosch zu seinem Namen kam ( es gibt da ja so manches prominente Kind mit bestimmten Städtenamen - Gründe dafür sind ja bekannt ;-) ).
Und wie im letzten Jahr wird Lobosch die kommenden 16 Tage viel Schach spielen . Heute Nachmittag beginnt das Mannschaftsopen CESKY LEV KOLESOVICE OPEN Opens external link in new windowhttp://chess-results.com/tnr365641.aspx?datatyp=&lan=1&flag=30, Lobosch wird unter der Mannschaft "Hagener SV E" mitspielen.
7 Runden werden bis Sonntag gespielt, Lobosch pausiert die 2 Tage , während ein 24h Blitzmarathon gespielt wird , um dann Mittwoch und Donnerstag an den Schnellschach Europameisterschaften der Amateure und folgend am Freitag an den  Jugendmannschafts-Europameisterschaften U16 im Schnellschach teilzunehmen. Und, wie im letzten Jahr , endet die Fahrt mit dem 9 Runden Einzel-Open in Pardubice vom 21.7. bis 28.7., bei dem Lobosch im C-Open starten wird.
Gespielt wird in einer großen Eissporthalle , untergebracht ist die große Reisegruppe vom Hagener SV währden der Zeit (immerhin rund 50 Teilnehmer über den Hagener SV inkl. der Gastteilnehmer)in einem Studentenwohnheim, fußläufig vom Turnierort entfernt.
Ein großes Erlebnis, worauf Lobosch sich schon sehr gefreut hat - alleine die Teilnahme und Fahrt lohnen sich. Hoffentlich drücken ihm viele Hildesheimer die Daumen !