Sie sind hier: » Startseite
< Bezirks-Blitz-Tag am 12.08.18 in Hildesheim
04.06.2018 20:01 Alter: 164 days
Kategorie: Allgemeines
Von: Ana Hintze

Lobosch beim DSAM-Cup-Finale


Vom 31.5. bis 2.6. fand die Finalrunde der Deutschen-Schach-Amateurmeisterschaft in Leipzig statt und Lobosch war dabei!

Bereits mit der Qualifikation in Kassel ging für Lobosch ein Traum in Erfüllung, ist doch die Teilnahme an einer Finalrunde etwas ganz Besonderes.

Es zeigten sich beste Spielbedingungen im gut klimatisierten Hotel – trotz der hochsommerlichen Temperaturen hier in Leipzig. Ein großer Spielsaal für alle Schachspieler, die gleichzeitig ausgerichtete   Endrunde des Dähne-Pokals passte ebenfalls hinein ….. und die Luft war – entgegen unserer sonstigen Schachturniererfahrungen – nur von der herrschenden Spannung zum Anschneiden dick.

Dass dieses Turnier schwer werden würde, wurde sogleich in der Begrüßungsrede unterstrichen – "hier spielen nur Sieger gegen Sieger"!

Lobosch spielte sich durch die ersten drei Runden mit drei Siegen – stand nach der dritten Runde an der geteilten Führungsspitze und bekam es in der 4. Runde mit der nominell stärksten Gegnerin zu tun (nach aktualisierten DWZ Zahlen). Hier sah es lange tatsächlich so aus, als ob Lobosch seine Führung behaupten könnte und der Amateurmeistertitel immer näher rücken könnte …. bis er durch Ungenauigkeit seinen König selber in die drohende Springergabel manövrierte (irgendwie kam uns das schrecklich bekannt vor!). Der Turm war weg und die Partie verloren. Was für ein Drama! Zum Glück starte die 5. und letzte Runde erst am Folgetag – Zeit, um die Wogen zu glätten und auszurechnen, dass bei einem letzten Sieg mit 4 Punkten noch bis zum 2. Platz alles offen wäre.

Die letzte Runde konnte Lobosch ruhig und konzentriert angehen – und er gewann wieder souverän.

Siegerehrung fand beim abendlichen Festessen statt – alleine hierfür lohnt sich eine Teilnahme an der Finalrunde.

Die Spannung war groß, hatten doch viele aus der F-Gruppe 4 Punkte erreicht – aber die höchste Buchholz- und SoBer Wertung der gesamten Gruppe reichte für den zweiten Platz hinter der Bestplatzierten, die mit 4,5 Punkten die Gruppe gewann.

Damit ist Lobosch Vizemeister bei den Schachamateurmeisterschaften!