Sie sind hier: » Startseite
< 4er SchnellschachMannschaftspokal (Jochen-Hagemann-Gedenkturnier 2018)
10.05.2018 20:26 Alter: 67 days
Kategorie: Jugend
Von: Ana Hintze

LJMM Tag 1


Tag 1 der LJMM

Nach verhältnismäßig ruhiger 1. Nacht startete heute Morgen die erste Runde. Dank souveräner Organisation hier vor Ort, stets bestimmt, freundlich und ruhig, konnte die erste Runde pünktlich um 8.30 Uhr beginnen.

Die U12 bekam es mit dem Hagener SV zu tun – eine Mannschaft, die hier eindeutig um die Weiterqualifizierung spielt.

Für Philipp und America stand vor allem Übung auf dem Plan, Zeit lassen, Züge bedenken, keinen Zug voreilig machen. Das machen beide bisher prima! Die Partien gingen verloren, Kai Erik konnte aber einen vollen Punkt einfahren – mit Glück, wie die Analyse ergab …. Aber das gehört zum Schachspielen auch dazu!

Für die U16 war der Start schwer, es ging gegen die Lehrter, hier waren alle Bretter mit mind. 400 bis 500 DWZ stärker besetzt als bei uns. Entsprechend auch sehr eindeutig das Ergebnis mit einem 0:4 .

Während die Jungs und America an den Brettern kämpften, schlug sich Rüdiger durch den Feiertagsverkehr zu uns durch. Nach dem Mittagessen konnte kräftig analysiert werden, bevor die 2. Runde begann.

Die U12 spielte nun gegen den Peiner SV – hier waren schon im Vorfeld auf dem Papier Lichtblicke zu erhoffen. Und in der Tat: Philipp konnte als Erster punkten! Der Gegner stellte die Dame ein, und der Rest der Partie konnte entspannt gespielt werden. Kai Erik folgte darauf mit einem weiteren Brettpunkt und ein Mannschaftspunkt war damit gesichert… es gab sogar noch Hoffnung auf einen Gesamtsieg – America stand ausgeglichen, leider wurde das Remis Angebot nicht angenommen.

Leider gingen ihr im Endspiel zwei Bauern flöten, und sie sah sich auf verlorenem Posten und gab auf.

 

Die U16 hatte einen weiteren schweren Gegner – nun war es Aurich, die mit jeweils ca. 300 Dwz Punkten mehr an den Brettern gegen unsere Jungs aufwarteten. Jannes setzte aus, Nubar spielte mit.

Hier geht ein großes Lob an Nubar, der den deutlichsten Unterschied zu seinem Gegner hatte. Nubar schaffte es, das Spiel über Stunden ausgeglichen zu halten und zeigte sich zäh! Leider passierte ihm zum Ende hin ein Fehler und er verlor – aber bis dahin großartige Leistung in einer ca. 3stündigen Partie.

Auch für André und Lobosch endete der Tag mit jeweils einem Remis, nur Felix stand schnell auf verlorenem Posten.

Bis zum Abendessen wurde die Anwesenheit von Rüdiger genutzt, analysiert und in die Tiefe geschaut!

Fazit für heute: schöne Jugendherberge, kleine positive Überraschungen,  sehr bemühte Spieler, die Stimmung war gestern noch etwas holprig und hat sich heute verbessert, der Tischdienst klappt  und die ersten kleinen Erfolgserlebnisse stellen sich ein – Kai Erik sogar mit 2 Siegen aus 2 Runden.