Sie sind hier: » Startseite
< Hildesheimer Stadtmeisterschaft - Auslosung der 6. Runde
28.03.2018 14:13 Alter: 111 days
Kategorie: Allgemeines
Von: Mathias Wiege

03/18: Acht Hildesheimer bei den Deutscher Amatuermeisterschaften in Kassel


Am vergangenen Wochenende machten sich 8 Hildesheimer Schachspieler und Spielerinnen auf nach Kassel, wo das 6.Qualifikationsturnier für die Deutschen Amateurmeisterschaften stattfanden. Das Turnier wird in 7 verschiedenen DWZ-Gruppen gespielt und die Hildesheimer waren bis auf die A-Gruppe (> 2100) in allen Klassen vertreten. Die besten 7 einer jeden DWZ-Gruppe qualifizieren sich für das Finale in Leibzig. Das Turnier ging über 5 Runden im Schweizer System.

In der G-Gruppe (bis 1200) kämpften Ana Hinze und Thorsten Berner um die Punkte. Ana startete mit einer Niederlage, lies sich aber nicht beirren und holte noch 2 Siege und 2 Remis und belegte am Ende mit guten 50% einen 17. Platz. Thorsten spielte 4x in Folge Remis, was ihm sichtlich nicht genug war bei der Gegnerschaft. Am Sonntag sollte nun der erste Sieg her und es gab prompt die erste Niederlage, Schade. Am Ende 2 aus 5 und Platz 21. In der Gruppe F (bis 1400) legte Lobosch los wie die Feuerwehr. Er überspielte seine Gegner reihenweise und holte 3 Siege in den erste 3 Spielen. Nach einem Remis im 4.Spiel war er schon fast durch. Die Niederlage im letzten Spiel konnte die hervorragende Turnierleistung auch nicht mehr schmälern und er holte sich Platz 4 und damit die Qualifikation für das Finale! Herzlichen Glückwunsch! Gökhan spielte sein erstes Turnier überhaupt seit dem er im Hildesheimer SV ist. Er versuchte sich in Gruppe E (bis 1600) und musste erstaunt feststellen, wie schwer es dort ist Spiele zu gewinnen. Die Überraschung der aktuell laufenden Stadtmeisterschaften holte leider nur ein Remis aus den ersten 4 Spielen. Am letzten Spieltag konnte er aber doch noch einen Sieg landen und kam wenigstens noch zu einem gelungenen Abschluss. Auch für Dieter Donat hingen die Trauben in der D-Gruppe (bis 1750) hoch. Er zog aber seinen gewohnten Stil durch und holte sich bei seinem ersten Turnier dieser Serie immerhin 3 Remis und wird nächstes Jahr sicher wieder neu angreifen. In der C-Gruppe (bis 1900) versuchten Stephan Meyer und ich, Matthias Wiege auf Punktejagt zu gehen. Nach dem ersten Remis beider wurden sie doch prompt in der 2.Runde gegeneinander gelost. Blöder Algorithmus! ;-) Man schaute sich tief in die Augen und wusste, diese Partie kann nur Remis ausgehen! ;-) Danach ließ Stephan aber nichts mehr anbrennen und gewann die letzten 3 Runden allesamt sehr souverän und qualifizierte sich mit 4 aus 5 auf Platz 6 liegend für das Finale, auch hier meinen herzlichen Glückwunsch.  Ich selbst wollte nach den 2 Auftaktremis unbedingt zeigen, dass ich auch in dieser starken Gruppe siegen kann. Und sowohl in der 3. als auch in der 4. Partie hatte ich ausreichend Gelegenheit dazu, was mir aber jedes Mal in Zeitnot nicht gelang und beide Partie abermals Remis endeten. Am letzten Tag war dann wohl die Luft raus, oder die Zeitumstellung oder was auch immer, die Partie ging jedenfalls sang und klanglos verloren. Letztendlich reichten die 4 Remis aber immerhin noch dazu ein paar Pünktchen mit nach Hause zu nehmen. Unser Vereinsvorsitzender Werner ließ sich in letzter Minute noch in die B-Gruppe (bis 2100) upgraden und zeigte dort eine tolle Leistung. Als 54. Und letzter der Gruppe gestartet holte er bei 2 Siegen und einem Remis sehr gute 50 % und landete am Ende auf einen sehr guten Platz 21. Alles in allem ein sehr schönes Turnier, wir hatten ausreichend Gelegenheit uns zwischen und nach den Spielen gemeinsam auszutauschen und beim Bierchen über alles Mögliche zu philosophieren. Nächstes Jahr sind viele von uns sicher wieder dabei und vielleicht wird sich ja noch der ein oder andere Hildesheimer anschließen.