Sie sind hier: » Startseite
< Harzcup 2017 – Die hängenden Türme von Oker
24.05.2017 17:44 Alter: 204 days
Kategorie: Jugend
Von: Ana Hintze

LJMM hat begonnen – der erste Tag


Pünktlich konnten die Hildesheimer am Vorabend ihre Zimmer und Betten beziehen – die zunächst geplante Zimmerverteilung konnte aufgrund von zwei Zimmern auch so umgesetzt werden, wie erwünscht. Erster Eindruck der Jugendherberge war zunächst etwas Ansprechpartnerlos - zudem sehr enge 6-Bett-Zimmer mit (zu)wenig Duschen und Toiletten auf den Gängen.Leider erhielten wir später am Abend die Nachricht, dass die Hildesheimer noch enger zusammenrücken müssten – es werde noch Platz benötigt für 4 weitere Peiner Schachkinder. Nach einer sehr kurzen Nacht kam es heute zu den ersten Begegnungen – die Hildesheimer U12 bekam es gleich mit einer der stärksten Mannschaften aus Papenburg zu tun. Hildesheim U14 fing eine halbe Stunde eher an und durfte heute gleich an den Live-Brettern spielen. Bemerode war durchaus ein Gegner auf Augenhöhe – leider verlor Jannes sehr früh, Nikita remisierte und auch Felix stand nicht gut und verlor. Bei Lobosch dauerte es etwas länger – nach 4 Stunden einigte man sich auf ein Remis. Der U12 ging es leider auch nicht besser – Patrick, Vinh und Eike verloren ihre Partien, einzig Kai rettete einen Ehrenpunkt auf das Hildesheimer Konto. Die Ernüchterung kam nachmittags in der zweiten Runde in beiden Mannschaften noch stärker. Hildesheim U12 bekam es mit bekannten Gegner – den Göttingern zu tun. Hier rechnete man sich Chancen aus – es sah auch ersteinmal ganz gut aus. Nubar gewann und bei Vinh und Eike sah es nicht schlecht aus. Leider ging dann Eikes Partie verloren, Kai einigte sich auf ein Remis – und Vinh, der zunächst gut stand verlor leider auch. Die Stimmung entsprechend - und auch bei der U14 lief es nicht, wie geplant. Jannes verlor – Felix gewann. Bei Nikita sah es gut aus, man rechnete fest mit einem Gewinn – so dass Lobosch in ein sicheres Remis spielen wollte, um den Mannschaftssieg nicht zu riskieren. Leider kam es, wie nicht kommen sollte – Nikita setzte seinen Gegner patt und somit wurde aus dem Mannschaftssieg ein einzelner Mannschaftspunkt.   Dennoch konnte man sich heute Nachmittag seelisch mit Fußball und Tischtennis stärken und die Lust am Schach wird auch beim heute Abend geplanten Tandemturnier weiter umgesetzt. Hildesheim hat sich mit drei Mannschaften dazu angemeldet. Morgen wartet ein weiterer schwerer Spieltag auf uns- insbesondere die ersten Bretter unserer Mannschaften haben es nahezu ausnahmslos mit deutlich stärkeren Gegnern zu tun. Hoffen wir, dass die Nacht etwas besser ausfällt , später endet und viel Können , Taktik und postitive Energie morgen in den Jungs steckt !