Sie sind hier: » Startseite
< Dirk Ermel ist Hildesheimer Stadtmeister 2017
18.04.2017 18:27 Alter: 240 days
Kategorie: Allgemeines
Von: Andre Wiege

Neuer Weltmeister: Helge Verhoef


Wie jetzt Weltmeister? Na klar! Denn am Kafreitag fand die offizelle Weltmeisterschaft in Quadrathlon statt! 17 Teilnehmer haben sich in vier Disziplinen gemessen. Doppelkopf, Dart, Kicker und natürlich Blitzschach standen auf dem Plan. Gespielt wurde im Quadrathlon-Mekka Holle! Holle, nicht Hölle. Aber für manch einen war es die Hölle! Besonderst wenn sie gegen Helge kickern mussten.

Aber erstmal der Reihe nach. Doppelkopf machte den Anfang. An drei fünfer Tischen wurden Karten geklopft. Dirk und Karl kamen erst später dazu. Drei Durchgänge a 15 Spiele. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte der Titelverteidiger André schließlich mit einem Lächeln seinen Tisch gewinnen. Rüdiger und Max gewannen ihre Tisch auch recht locker.

Sechs Runden Blitzschach im Schweizer System folgten. Unser Blitzturnier stellte so manches Bezirksblitzturnier in den Schatten. Fünf Teilnehmer über 2100 DWZ. Matthias Tonndorf und Jürgen de Voogt waren hier die Favoriten. Aber gegen Max Günter konnten die beiden nichts bestellen. Locker und Leicht gewann er das Turnier, zwar punktgleich mit André, aber dank der besseren Buchholz auf Platz 1.

Dart und Kicker fand paraell zueinander statt. Lessi zeigte seine Extraklasse im Dart. Mit großem Abstand entschied er diesem Durchgang für sich. Helge ließ die Konkurrenz am Kickertisch keine Chance. Ich glaube, es wäre noch nicht mal knapp geworden, wenn er sich auf dem rechten Arm auf dem Rücken gebunden hätte. Aber auch Bernhard konnte jedes seiner Spieler gewinnen. Gespielt wurde in 2er Teams. Diese Teams wurden vor Start gelost. Aber auch der Mitspieler wurde nach jedem Spiel gelost. Jeder Teilnehmer machte drei Spiele.

Halbzeit! Jetzt wurde sich in der Küche gestärkt! Gyrossuppe und andere Köstlichkeiten ließen auf Steigerung hoffen. Die Salzdetfurther um Maddin, Wolle und Lessi wollen noch ganz nach vorne. Aber auch Andreas und Marco haben noch ein Ass im Ärmel. Jetzt kommt der zweite Durchgang. Und der hatte es noch mal in sich gehabt. Denn die meisten Ahtleten hatten noch einen Zocker. Diesen Zocker konnte man einmalig vor einer Disziplin ziehen. Die erzielten Punkte wurden dann verdoppelt. Für Platz 1 gibt es 4 Punkte, für Platz erhielt man 3 Punkte, für den Dritten Platz gab es noch 2 Punkte und Platz 4 musste sich mit einem Punkt begnügen. Wenn man also seinen Joker gezogen hatte und anschließend 5ter geworden ist, hat man den Joker an die Wand gefahren und es gab keine Extra Punkte. So eine Weltmeisterschaft ist schon ein hartes Brot.

Halbzeit: Vorne tummelten sich Jürgen, Helge, Max und der Geheimfavorit Matthias. Der auch wieder Ausrichter war. Ich darf ruhig im Namen aller sprechen: Das Turnier wurde wieder spitzenmäßig organisiert und durchgeführt.Klasse!

Im zweiten Durchgang spielten die Gladiatoren alle Disziplinen noch mal gegeneinander. Es war ein Hauen und Stechen und es wurden sich nichts geschenkt. Besonderst nicht am Bierfass.

Als sich der Rauch verzogen hatte und nur noch ein Durchgang Doppelkopf auf dem Plan stand, konnte man sich auf ein Herzschlagfinale freuen. Jürgen und Helge waren Punktgleich. Auch aber Max war noch im Windschatten. Am Ende hatte die Helge die besseren Nerven gehabt! Er gewann seinen Dokotisch. Jürgen wurde an seinem Tisch "nur" Zweiter!

Noch mal herzlichen Glückwunsch!

Im August/September gibt es die nächste Auflage. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer!