Sie sind hier: » Startseite
< Wer schneller zieht, steht länger schlecht.
30.08.2016 10:17 Alter: 1 year
Kategorie: Allgemeines
Von: André Wiege

Familie Wiege als Turniertester beim Wieste Cup bei Bremen


Am vergangenen Wochenende, machte ich mich mit meinen beiden Onkels Matthias und Burkhardt auf dem Weg zum vorletzten Turnier der Grand Prix Serie des NSV in Sottrum bei Bremen. Der NSV hat vor ein paar Jahren eine Turnier Serie ins Leben gerufen. 5 Wochenend-Turniere, verteilt aufs ganze Jahr in Niedersachsen. Das kommt den Arbeitgebern zu gute, denn man braucht keinen Urlaub. Es werden nämlich nur 5 Runden gespielt. Freitag Abend die erste Runde und an den beiden folgende Tage eine Doppelrunde. Mit uns gingen noch 70 weitere Teilnehmer auf Punktejagd! Unsere beiden Neulinge Matthias und Burkhardt fanden sich erst mal in der unteren Hälfte der Setzliste wieder. Harte Aufgaben standen schon in der ersten Runde bevor. Gegen Oberliga und Landesliga Spieler wurde man geprüft. Leider war an diesem Tag die Gegnerschaft eine Nummer zu groß. Aber dafür wurde in der zweiten Runde voll gepunktet!

Man war also auf Kurs! Und mit diesem guten Gefühl wurden auch die nächsten Aufgaben angepackt. Für beide war das erste Turnier außerhalb der Stadtgrenze von Hildesheim. Der Wieste Cup war dafür eine gute Standortbestimmung. Meine Familie hat sich teuer verkauft und mit dieser Leistung sind sie für die dritte Mannschaft ein Gewinn. Matthias kam auf gute 2 Punkte, Burkhardt sogar auf 50 Prozent. Starkes Remis in der Schlußrunde gegen ein 1900er rundete das Turnier für ihn ab.

Ich hab auch teilgenommen. Weitere Infos findet ihr auf Opens external link in new windowwww.nsv-online.de oder Opens external link in new windowhier.... Das gut organisierte Turnier können wir mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen.

Wir kommen sicherlich wieder! Aber vorher werden wir noch das ein oder andere Turnier zusammen bestreiten. Vielleicht hat der ein oder andere Lust, uns zu begleiten.