Sie sind hier: » Startseite
< Jugend-Vereinsmeister gesucht!
23.08.2016 21:03 Alter: 1 year
Kategorie: Allgemeines
Von: André Wiege

2tes Wiege Zangen Doppelkopf-Dart und Schach Triathlon in Holle


Am letzten Samstag gab es die zweite Auflage unseres Triathlon-Turnier.

Aber bevor ich zu Turnier Geschehen komme, möchte ich euch noch kurz die Abläufe erklären:

Wir spielen zu erst ein Durchgang an drei Tischen mit 12 Spielen Doppelkopf.

Der Erste am jeweiligen Tisch bekommt 4 Punkte, der Zweite verbucht auf sein Konto 3 Punkte und der Drittplazierte ergattert sich noch 2 Punkte, ein Punkt bleibt für den Letzten.

Als nächste Disziplin steht Blitz-Schach auf den Plan. 6 Runden Schweizer System wurden gespielt. Die erspielten Punkte werden dann dem Triathlet auf sein Konto gutgeschrieben.

Um den Puls wieder etwas runter zufahren, wurde zu guterletzt gedartet. Jeder Spieler hat 301 Punkte. Die Spieler werfen abwechselnd ihre drei Pfeile auf die Scheibe. Die vom Spieler erreichten Punkte werden von den 301 Punkten abgezogen. Wer zuerst genau null Punkte erreicht, hat gewonnen. Wirft ein Spieler in einer Runde mehr Punkte als die ihm verbliebenen, sind seine Würfe dieser Runde ungültig.

Die Punktevergabe erfolgt nach bekannten Schlüssel. Wer zu erst „ausgemacht“ hat bekommt 4 Punkte, der Zweite 3 und so weiter.

Danach wurde der Grill angeschmießen und lecker Fassbier stand für die Leistungssportler bereit.

Wohl gestärkt ging es in umgekehrter Reihenfolge dem Finale entgegen. Mit dem Unterschied, dass diesmal in DWZ Gruppen geblitzt wurde. Also Duelle auf Augenhöhe waren vorprogrammiert.

Um noch mehr Würze rein zu bekommen, hatte jeder Teilnehmer einen Joker zu Verfügung. Diesen konnte man einmalig vor einer Disziplin einsetzen. Der Joker verdoppelt die Punkte, aber nur wenn man unter die ersten drei kommt. Es gibt auch Bonuspunkte für die besten Punktesammler in Schach, Doko und Dart. Spannung bis zur letzten Sekunde ist sicher, denn es kann in der letzten Runde noch mal alles auf den Kopf gestellt werden.

 

Kommen wir nun zum eigentlichen Turnierbericht:

 

14 Gladiatoren machten sich auf den Weg nach Holle um die Besten unter sich aus zuspielen. Der Hildesheimer SV stellte das größte Kontigent: Blitzschach-Gott Stephan Brandes, Capitano Axel Janhoff, der Altmeister Karl Gutschke, der Geheimfavorit Andreas Hartmann, Doko-Neuling Dirk Ermel, der B-Gruppen Sieger aus Vellmar Marko Sommer, der Neu-Hildesheimer Burkhard Matthias, so wie unser zweiter Vorsitzender Rüdiger Schmoldt. Aus Hannover angereist Uwe Gabriel. Aus Salzdetfurth: Jürgen deVoogt, Maddin Söllig und Lessi.

Natürlich auch mit dabei, die beiden Organisatoren: Matthias und Andre Wiege!

Das Who des Who der Triathlon Szene hat sich also versammelt.

 

Dirk erwischte ein guten Start! Er erspielte sich beim Schach Sieg für Sieg und auch beim Doppelkopf lief es ihn auch ganz passabel. Aber durch, war er natürlich noch lange nicht.

Andreas kam beim Dart ganz stark auf und konnte seine überschaubare Leistung im Doppelkopf egalisieren. Leider reichte das nicht für die Tabellenführung. Gut eingestellt aus dem Trainingslager ist Rüdiger gekommen! Er war stets im oberen Bereich der jeweilgen Disziplinen. Das bedeutet Platz 1 vor der letzten Runde!

Nur noch Doppelkopf stand zwischen ihm und der ewige Ruhm.

 

In der letzten Runde spielten die 5 Punktbesten an einem Tisch. Aber das Verfolgerfeld hatte es in sich gehabt. André zog den Joker, aber auch seine Tischpartner Stephan, Axel und Andreas spielten nicht zum ersten Mal.

Natürlich mußte man auch nach unten absichern. Am letzten Tisch probierten Jürgen, Lessi, Marco und Karl noch mal alles um noch weiter nach vorne zu kommen!

 

Aber nun zurück zum ersten Tisch. Die Entscheidung rückt näher. Maddin und Uwe machten sich auch noch berechtigte Chancen, den Rüdiger noch vom Thron zu stoßen. Uwe riskierte sehr viel. Hatte aber die Rechnung ohne den Commander gemacht. Matthias war der grosse Nutznieser von Uwes unglücklichen Ansagen. Er reißte das Ruder noch mal rum und gewann den Tisch!

Erste Hochrechnung ergaben: Matthias vor Rüdiger!! Bämm! Aber der Hausherr tat gut dran, noch nicht die Sektkorken knallen zu lassen.

Denn es kam noch zu einem Fernduell mit Andre. Man kann gut einen Vergleich mit den Duellen Real Madrid und den FC Barcelona ziehen. Auch dieses Jahr kam es zum El Classico.

Andre mit Joker im Gepäck braucht einen hoch Sieg um auch noch die Bonuspunkte für Doppelkopf zu kassieren. Es kam wie es kommen mußte, der Landesliga Spieler machte kurzen Prozess an seinem Tisch und rutschte noch an seinen Onkel Matthias vorbei!

Gold und Silber für Familie Wiege! Rüdiger landete auf den dritten Platz!

 

Nach der Übergabe des Wanderpokals an den neuen Champion wurde noch beim Fussballspiel Deutschland gegen Brasilien der Abend ausgeklungen.

 

Wir hatten einen schönes Turnier gehabt. Das sagen ich jetzt, weil wir vorne gelandet sind, sondern weil es ein recht harmonisches Turnier gewesen war. Danke an alle Teilnehmer, nicht nur weil ihr so fleißig die Fässer ausgetrunken habt, sondern durch eure Sympathisches Auftreten. Danke Jungs!

(Auch für die ganzen Punkte) :-)

Wir freuen uns auf den dritten Teil. Vorraussichtlich Karfreitag 2017!

Natürlich gerne auch auf das ein oder andere neue Gesicht beim Triathlon-Turnier.