Sie sind hier: » Startseite
< HarzCup: Bester Punktesammler an Brett 1 - Eike!
24.06.2015 16:39 Alter: 2 yrs
Kategorie: Jugend
Von: Marco Sommer

Harzcup 2015: Runden 3-5


Felix S. verstärkt die U-18

Fußball als Ausgleichssport

Bruderkampf U10 vs. U18

Am 21.06.2015 machten sich 14 unserer Nachwuchstalente in Begleitung von Marco Sommer auf den Weg nach Bad Harzburg. Während der Zugfahrt merkte ich den Kids ihre Routine an. Aufregung? Eröffnungsvorbereitung? Keine Spur! Viel wichtiger waren die Spiele auf den Smartphones und der Luxus, ein ganzes Abteil allein zu haben. Für Schach war später noch genug Zeit. In Bad Harzburg leichte Verwunderung des Betreuers als die Spitze der Truppe plötzlich nach rechts abbog. „Ähm, der Weg kommt erst dahinten.“ – „Nein, nein. Hier sind wir letztes Mal mit Herrn Freier auch lang gegangen!“ Ja, ist klar. Aber wir hatten es nicht eilig, also meinetwegen ein bischen spazieren gehen. Kurz darauf, vor einer Wand Garagen: „Also, genau dieeeeeesen Weg sind wir letztes Mal wohl doch nicht gegangen….“. Mit der Methode trail and error haben sie den Weg trotzdem gefunden.

Im Spiellokal tummelten sich schon Kinder und Betreuer. Was für ein Unterschied zum letzten Jahr, wo nur Bad Harzburg und Hildesheim gespielt haben! Dieses Jahr sind 10 Mannschaften am Start, deshalb standen heute auch drei Runden auf dem Programm:

3. Runde: U12 – Grundschule Vienenburg, U10 – U18

Mittagessen

4. Runde: U18 – SK Bad Harzburg, U12 – U10

5. Runde: SK Goslar – U10, VfL Oker – U12, WvS Gymnasium – U18

Die Tischgruppen waren bereits mit Mannschaftskarten ausgestattet, so wusste in dem gut organisierten Turnier jeder rechtzeitig, wo er spielte. Staffelleiter Jörg Baars erinnerte vor Beginn jeder Runde an drei wichtige Regeln:

1. Leise sein, 2. Berührt-geführt, 3. über die Züge nachdenken (90 Minuten Bedenkzeit)

Dann ging es los. Die ersten beiden Regeln wurden toll befolgt. Nach knapp 5 Minuten jedoch setzte Manuel Nubar Schachmatt. Und er war nicht der einzige. Beim Rundgang sah ich häufiger fehlende Damen oder ähnliches. Nach 15 Minuten hatten sich die Reihen bereits spürbar gelichtet. Lobenswerte Ausnahmen waren z.B. Patrick und Samuel. Sie spielten eine tolle Eröffnung, bevor sich im Mittelspiel erste Konzentrationsfehler zeigten. Dort sammelte Patrick Material ein, übersah dann aber eine Mattfalle von Samuel. Bittere Enttäuschung bei der U10, die ihren ersten Mannschaftspunkt abgab (Vinh gewann gegen Kai Erik, Eike gegen Leon). Auf dem Fußballplatz war das aber bereits wieder vergessen. Die U12 gewann 3:1 gegen die GS Vienenburg. Bis das Mittagessen kam, versuchte sich Felix Schmidt als Spielertrainer.

Nach dem leckeren Mittagessen ging es wieder zur Sache. Es gab ein weiteres hildesheimer Duell und die U18 bekam den aktuellen Tabellenführer aus Bad Harzburg vorgesetzt. Nachdem Nubar die halbe Pause damit geprahlt hatte, wie er Nikita abziehen wird, erhielt er von diesem eine Lehrstunde, warum man e5 nicht mit f6 verteidigt. Nach 12 Zügen hieß es Schachmatt und 1:0 für die U12. Eike glich aus, indem er Felix Dame rücksichtslos einsperrte. Jannes und Lobosch brachten Vinh und Patrick in arge Bedrängnis. Die U12 war kurz davor, die U10 in der Tabelle zu überholen. Doch während Lobosch sein Spiel gewann, stellte Jannes die Dame ein. Wieder ein 2:2. Derweil beschmutzte Eike seine weiße Weste mit ein wenig Nasenbluten – Fußbälle sollten möglichst mit der Stirn geköpft werden. Aber nach kurzer medizinischer Versorgung und einer Zwangspause war er wieder fit. Bei der U18 war jetzt Felix mit an Bord. Er übernahm Brett 1, damit Leon eine Runde pausieren konnte. Manuel stellte früh die Dame ein, dafür brachten Kai Erik und Samuel die Mannschaft schnell mit 2:0 in Führung. Ein Mannschaftspunkt war damit sicher. Doch Felix spielte auch eine gute Partie und machte den Sieg klar. Sogar Manuel kämpfte sich in der längsten Partie dieser Runde noch einmal zurück und gewann schließlich. Bad Harzburg, die bislang 11,5 von 12 Spielen gewannen, 4:0 abgefertigt, das kann sich sehen lassen!

Kurze Pause, Spieler sammeln und auf zur Runde 5. Hier merkte man deutlich, dass bei vielen die Luft raus war. Die U18 gewann souverän gegen das WvS Gymnasium, die U12 ging gegen den großen Favoriten VfL Oker unter (Nikita holte mit einem schönen Angriff den Ehrenpunkt.) Und die U10 spielte wieder 2:2. Hier war Vinhs Partie erwähnenswert. Beim Stand von 1:2 spielte er erst gegen 2 verbundene Mehrfreibauern. Diese tauschte er gegen seine eigenen restlichen Bauern. Dann tauschte er noch einen seiner beiden Türme ab um auf verlorenem Posten mit seiner letzten Figur (dem Turm) des Gegners Turm aufzuspießen! Mit seiner psychologisch interessanten Strategie, den Gegner erst in Sicherheit zu wiegen um dann vernichtend taktisch zuzuschlagen, hat er genau wie Eike bisher unglaubliche 5/5 Punkte geholt. Weiter so!

Durch die schnellen Runden konnten wir bequem einen früheren Zug nehmen als geplant. (Auf dem Rückweg ging ich vor.) Nachdem die letzte Mama telefonisch erreicht war, und Bescheid wusste, dass wir eine Stunde früher ankommen, verlief die restliche Rückfahrt äußerst entspannt. Am Ostbahnhof verabschiedete ich mich von der Bande und fuhr noch eine Station Richtung eigener Wohnung.

Die nächsten beiden Runden finden am 05.07.2015 statt. Ergebnisse und Einzelheiten gibt es auf nsv-online.de/ligen/bezirk3-1415/=